Zürichsee – Natur und Erholung am Wasser

Einst war der Zürichsee vor allem Verkehrs- und Transportweg, heute ist er beliebtes Ausflugsziel – zum Baden, Bootfahren oder zum Picknick am Seeufer.

Auf beiden Seiten umrahmen bewaldete Hügelketten den Zürichsee. Fliessende Gewässer haben die Moränen zerklüftet und am Seeufer Sand und Kies abgelagert. Je weiter der Blick von Zürich nach Südosten schwenkt, desto ländlicher werden die Uferzonen. Nur sehr selten friert der Zürichsee komplett zu, das letzte Mal geschah dies im Winter 1963.

Von einem Ufer zum anderen gelangt man mit der Fähre zwischen Meilen und Horgen oder über einen Damm an der engsten Stelle zwischen Rapperswil und Hurden. Neben dem Damm verläuft auch ein Holzsteg für Fussgänger.

Aufgrund der guten Wasserqualität versorgt der Zürichsee die umliegende Region mit dem grössten Teil des Trinkwassers, das aus Hähnen und Brunnen fliesst.

 

  • Uferlänge 87.60 km
  • Gesamtfläche 88.66 km2
  • Tiefste Stelle 143.00 m (zwischen Herrliberg und Oberrieden)
  • Breiteste Stelle 3.85 km (zwischen Stäfa und Richterswil)
  • Mittlerer Wasserstand 405.95 m ü. M.
  • Zufluss Linth bei Schmerikon
  • Abfluss Limmat in Zürich
Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen
Gratis Kleine Schiffrundfahrt auf dem Zürichsee mit der Zürich Card.
?

Zürich Card

  • 24 oder 72 Stunden
  • Öffentliche Verkehrsmittel inkl.
  • Freier Eintritt in Museen
  • Mehr als 50 Ermässigungen
Zürich Card kaufen

Öffnungszeiten

Tourist Information
April bis Oktober 10.00 – 18.00 Uhr
November bis März 13.00 – 17.00 Uhr
24./25./26./31. Dezember und 1. Januar geschlossen