Strandbad Mythenquai

Mit einem Nichtschwimmerbereich im See und einer Wasserspiel-Anlage ist dieses Bad besonders gut für Kinder geeignet.

  • Sandstrand und Liegewiese
    Familienfreundlich
    Nichtschwimmerbereich

Das Strandbad Mythenquai am Zürichsee öffnete bereits im Jahr 1922 seine Pforten. Heute bietet es einen 250 Meter langen Sandstrand und eine grosszügige Liegewiese. Ausserdem gibt es Sprungplattformen in drei verschiedenen Höhen (1, 3 und 5 Meter), Tischtennisplatten, Grillstellen und ein Restaurant mit gesunden Köstlichkeiten von Hiltl. Von den Bücherboxen der Pestalozzi Bibliothek kann man sich Lesematerial ausleihen.

Im Strandbad Mythenquai steht auch der weltweit erste Automat für Stand Up Paddling-Bretter. Über Touchscreen und mittels Kreditkarte oder bar kann ein Brett für CHF 30 pro Stunde gemietet werden. Für alle Yoga- und Pilates-Liebhaber bietet das Strandbad Mythenquai Workouts auf der grünen Wiese sowie Sport auf dem blauen Wasser mit SupKultur an.

Geschichte/Architektur

1922 wurde das Bad zunächst mit einer geschlechtertrennenden Bretterwand erbaut. Auf Proteste der Bevölkerung verschwand die ungeliebte Wand aber bald. 1951 wurde das Bad durch ein Feuer fast komplett zerstört, warum ein Neubau folgte. 2014 wurde das Strandbad in Anlehnung an den 50er-Jahre-Stil von den Architekten Elia Malevez und Spiro-Gantenbein umgebaut.

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen

«Das 1922 erbaute Strandbad Mythenquai mit seiner grossen Liegewiese und dem Sandstrand ist meine liebste Badeanlage in Zürich», erklärt der Nikolaus.

Guido Schweizer
Für Guido ist Zürich eine Bühne: Vor allem zur Adventszeit, wenn er der Nikolaus von Zürich ist.

Preise

Eintritt  
Erwachsene (ab 20) CHF 8
Jugendliche (16 – 19) CHF 6
Kinder (6 – 15) CHF 4

Öffnungszeiten

Mai bis September
Täglich, 07.00 – 11.00 Uhr
11.00 – 20.00 Uhr nur bei schönem Wetter

Bei schlechter Witterung wird das Bad geschlossen.