Alfred Escher (1819 – 1882) – Gestalter der modernen Schweiz

Der Schweizer Politiker und Unternehmer Alfred Escher wacht über die Bahnhofstrasse Zürichs

Alfred Escher wuchs in der Villa Belvoir als Sohn einer einflussreichen Zürcher Familie auf. Mit 25 Jahren wurde er in das Parlament des Kantons Zürich gewählt und zwei Jahre später als jüngster Nationalrat der Geschichte in die grosse Kammer.

Escher, der auch der Eisenbahnkönig genannt wird, war Mitbegründer der Eidgenössischen Technischen Hochschule, einer Grossbank und mehrerer Versicherungen. Seine grosse Vision erfüllte sich 1882 mit der Eröffnung der Gotthardbahn, welche durch den mit 15 km damals längsten Tunnel der Welt führte.

Zu Ehren des Zürcher Politikers und Unternehmers Alfred Escher steht eine bronzene Plastik des Visionärs auf dem Bahnhofplatz.