Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), Toni-Areal

Das «Toni-Areal», auf der einst eine Molkerei stand, ist seit 2014 der Campus der Zürcher Hochschule der Künste.

  • Architekten: EM2N
    Fertiggestellt: 2014
    Standort: Toni-Areal, Zürich-West
  • Besonders: Ehemals Standort von Europas grösstem Milchverarbeitungsbetrieb

Wo einst der grösste Milchverarbeitungsbetrieb Europas stand, ist heute der kreative Hotspot von Zürich zu Hause: 2014 ist die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in das umgebaute Toni-Areal eingezogen. 39 zuvor verteilte Standorte sowie zwei Departemente der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) sind nun auf einem Campus gebündelt.

Der Komplex der EM2N-Architekten ist als offene Struktur über verschiedene Zugänge und von allen Seiten begehbar. Auch die elegant geschwungene Lkw-Rampe der ehemaligen Molkerei ist als Zugang erhalten geblieben. Durch diese Offenheit soll sich das Gebäude dem umliegenden Quartier zuwenden. Im Innern des Hoch- und Flachbaus geht der Vernetzungsgedanke weiter: Alle Gebäudeteile sind miteinander verbunden und stehen in Beziehung zueinander. Viele Räume sind als Schnittstelle zwischen Hochschule und Öffentlichkeit konzipiert und darum vielfältig benutz- und bespielbar. Es sind dies ein Kleintheater mit 200 Sitzplätzen, eine multifunktionale Halle für bis zu 500 Personen, ein Saal mit einem Fassungsvermögen von 1100 Personen und eine grosse Halle für über 3000 Personen.

Offenheit und Flexibilität zeigt sich dem Besucher bereits im grossen Eingangsbereich, an welchen Hörsäle, Ateliers, Studios, Werkstätten, Probebühnen, Konzertsäle, Kinosäle, Cafés und Läden angrenzen. Kaskadenartige Treppenanlagen, terrassierte Lichthöfe sowie ein Dachgarten geben dem Gebäudekomplex einen «inneren Urbanismus».

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen