Kirche Enge

Bereits von Weitem ist die Kirche Enge zu sehen. Wer sich in deren Kuppel begiebt, geniesst eine herrliche Sicht über Zürich.

  • Bedeutender Kirchenbau
    Neorenaissance-Stil
    Architekt Alfred Friedrich Bluntschli
  • Reformierte Kirche

Es lohnt sich, die reformierte Kirche Enge aufzusuchen. Einerseits gilt sie als schweizweit wichtigster Kirchenbau im Stil der Neorenaissance, andererseits erzählt sie auch viel über das Selbstverständnis des liberalen Protestantismus des späten 19. Jahrhunderts.

Das von manchen Zürcherinnnen und Zürchern liebevoll «Sacré-Coeur von Zürich» genannte Schmuckstück steht etwas erhöht auf einem Moränenhügel. Der Kirchenbau des Architekten und ETH-Professors Alfred Friedrich Bluntschli 1892 – 94 wurde hier mit einem herrlichen Blick auf das Seebecken und die Stadt erbaut.

Der Sigrist der Kirche Enge lädt Interessierte von Mai bis September jeden zweiten Donnerstag zu einer Turm- und Kuppelführung ein. Wer schwindelfrei ist, erklimmt mit ihm das Türmchen oberhalb der Aussichtsplattform. Aber auch bereits die Aussichtsplattform in der Kuppel bietet einen aussergewöhnlichen und einmaligen Blick auf Zürich und den See.

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen