Denkmal für Hans Künzi – Carsten Höller

Am Europaplatz beim Zürcher Hauptbahnhof ist dem «Vater der S-Bahn», Hans Künzi, ein Denkmal gesetzt, das dessen Verdienste auf abstrakte Art würdigt.

  • 2017 fertig gestellt
    Lichtinstallation am Hauptbahnhof Zürich
    400 sich bewegende Neonkreise

Das Werk:

Atmosphärisch bewegen sich leuchtende Kreise am Dach des Aufgangs zum Europaplatz. Die rhythmische Lichtabfolge in einem L-förmigen Raster greift das Verkehrssystem sowie den chaotische-geordnete Transportfluss von Mensch und Waren im Hauptbahnhof auf. Das Denkmal ehrt den Mathematiker und Politiker Hans Künzi (1924 – 2004), der massgebend an der Entwicklung und Entstehung der S-Bahn Zürich sowie des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV) beteiligt war und darum als «Vater der S-Bahn» bezeichnet wird.

Besonderes

Die Leuchtkreise bewegen sich in unterschiedlichen Tempi und Richtungen. Gesteuert werden sie von einem eigens dafür geschriebenen Programm, das der Künstler selbst entwickelt hat.

Standort

Zürich Hauptbahnhof, Aufgang Europaplatz.

Der Schöpfer:

Carsten Höller (*1961 in Brüssel) ist ein Objekt- und Installationskünstler. Der promovierte Biologe verbindet Wissenschaft, Technik und Kunst zu einem eigenständigen Tätigkeitsfeld. Oft wird der Betrachter zur Teilnahme an seiner Kunst aufgefordert, etwa wie auf den gigantischen Rutschen, die der Künstler 2006 in der Tate Gallery in London installierte.

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen