Evolutionary Medicine Conference 2015 in Zürich

Zürich war als Veranstaltungsort für die erste internationale und interdisziplinäre Fachkonferenz in Europa geradezu prädestiniert.

Vom 30. Juli bis 1. August 2015 fand an der Universität Zürich die 1. Evolutionary Medicine Conference zum Thema « Interdisciplinary Perspectives on Human Health and Disease» statt. Insgesamt nahmen 140 Teilnehmer, darunter auch ein Nobelpreisträger, an der Konferenz teil.

Der Empfang erfolgte am Vorabend des ersten Veranstaltungstages im Elefantenpark des Zoos in Zürich, das Abschluss-Dinner am 31. Juli im Zunfthaus zur Zimmerleuten. Am 1. August, dem Nationalfeiertag der Schweiz, waren die Teilnehmer auf eine Schifffahrt auf den Zürichsee eingeladen, von welchem die traditionellen Feuerwerke betrachtet werden konnten.

Dr. Kaspar Staub, Institute Manager des IEM (Institute of Evolutionary Medicine) und Mit-Organisator der Konferenz zu der Frage, warum die Konferenz in Zürich stattfand und wie das Convention Bureau von Zürich Tourismus ihn unterstützen konnte:

«Das Institut für Evolutionäre Medizin der Uni Zürich gehört zu den weltweit führenden Institutionen im Fach der Evolutionären Medizin, daher war Zürich als Veranstaltungsort für die erste internationale und interdisziplinäre Fachkonferenz in Europa (inkl. Nobelpreisträger) geradezu prädestiniert. Das Convention Bureau von Zürich Tourismus hat uns in der Organisation der Unterkünfte, der Social Events sowie durch Bereitstellung von Material (Stadtpläne, etc.) tatkräftig unterstützt.»