Frauen der Zürcher ReformationZürich. Your sustainable city trip.

Alle kennen die berühmten Reformatoren Luther, Zwingli und Calvin. Dass aber auch Frauen wichtige Rollen innehatten, wird oft vergessen. Auf dieser Führung gehen Interessierte auf Spurensuche der Frauen der Reformation.

  • Erkundung des historisch wichtigen Oberdorfs
    Erzählungen über die Frauen in der Reformation
    Besuch der wichtigsten Reformationsstätten in Zürich

500 Jahre Reformation. Die Namen der männlichen Reformatoren – Luther, Zwingli und Calvin – kennen alle. Doch welche Rolle hatten Frauen während der Reformation inne? Was ist von ihnen überliefert und welchen Einfluss hatte die Umbruchszeit auf sie? Auf einem Spaziergang durch das Zürcher Oberdorf lernen Teilnehmer Katharina von Zimmern, die letzte Äbtissin des Fraumünsters, kennen. Sie bewahrte Zürich vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Aber auch von sogenannten Beginen, die ihren Lebensunterhalt mit Weben und Betteln verdienten, oder ein Kaplan, der sich nach der Reformation mit einer Nonne vermählte, wird berichtet.

Während der dem spannenden Stadtrundgang wird klar: Ohne Frauen hätte es keinen Zwingli und in Zürich auch keine Reformation gegeben.

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen

Preise

CHF 25

Durchführung und Dauer

2017:

  • Sonntag, 23. Juli, 14 Uhr
  • Montag, 28. August, 18 Uhr
  • Sonntag, 24. September, 14 Uhr
  • Sonntag, 22. Oktober, 14 Uhr

2018:

  • Montag, 17. Juni, 18 Uhr
  • Sonntag, 27. Mai, 14 Uhr
  • Sonntag, 15. Juli, 14 Uhr
  • Montag, 20. August, 18 Uhr
  • Sonntag, 16. September, 14 Uhr
  • Sonntag, 14. Oktober, 14 Uhr
  • Angeboten in folgenden Sprachen: Deutsch

Diese Führung wird durch den Verein Frauenstadtrundgang Zürich durchgeführt.